Donnerstag, 15. April 2021

Deutschland, schwarze Mutter

Deutschland, schwarze Mutter

Kaltes Land

Wir sind Deine Kinder

Was ist mit diesem Land? Was ist mit seinen Menschen? Was treibt sie auseinander? Was hält sie zusammen?

Wovon träumen sie? Was ist ihre Hoffnung? Was ist ihr Leiden? Wovor haben sie Angst?

Zur Freiheit

Was mag das sein, die Freiheit? Ist sie für jeden dasselbe? Ist sie ein Produkt, das man sich im großen Warenangebot kaufen kann, wenn man das Geld dafür hat? Ist sie die Möglichkeit, seine Arbeitskraft verkaufen zu können, wenn man das Glück hat, dass sie nachgefragt wird?

Oder ist sie die Möglichkeitsform der eigenen Persönlichkeit, das, was man sein könnte? Also Freiheit zur Entwicklung? Zur Entwicklung gehört aber auch der Widerstand gegen die Verhältnisse, die die Möglichkeiten der Menschen einschränken. Welche Entwicklungsmöglichkeiten hat ein armes Kind?

Wer es ernst meint mit der Freiheit, der muss zuerst und mit aller Kraft die Verhältnisse bekämpfen, in denen immer mehr Kinder arm sind, während der Reichtum der wenigen ins obszöne wächst.

Wenn also Menschen für die Freiheit auf die Straße gehen, dann kann es nicht um die Leerformeln von Gesetzesbuchstaben gehen, die materiell nichts bedeuten. Grundrechte sind entweder materiell einlösbar, oder sie sind wertlos. Vielmehr geht es darum, diejenigen Rechte erst zu erkämpfen, die es in unserem Land noch gar nicht gibt: das Recht auf eine gute Arbeit und das Recht auf eine gute Ausbildung für alle!

Freiheit ist also der Kampf für die Möglichkeit anderer gesellschaftlicher Verhältnisse.

Zur Würde

Der Mensch hat eine Würde. So wird es gesetzt. Aber was mag das sein? Der Mensch hat einen Magen. Der kann voll sein oder leer. Der Mensch hat auch einen Kopf. Bei dem ist es genauso.

Aber eine Würde? Wo ist die beim Menschen zu finden? Das ist nicht leicht, denn man kann sie nicht fassen, sie ist unantastbar, heißt es. Es ist also schwer zu begreifen, was dieses eigenartige Ding namens Würde nun sein soll. Wenn einer arm ist und gar nichts hat, kein Geld, keine Arbeit, noch nicht einmal eine Wohnung, hat er dann dennoch – Würde?

Oder besteht die Würde eines Menschen nicht einfach darin, dass er genug zu essen und ein Dach über dem Kopf hat?

Deutschland, schwarze Mutter

Kaltes Land

Wir sind Deine Kinder

1 thought on “Deutschland, schwarze Mutter

  1. Die Definition von Freiheit ist sehr schwer, wenn die Menschen sehr
    Unterschiedliches darunter verstehen.
    Freiheit kann grundsätzlich erst dann beginnen, s. auch den Text,
    wenn die Grundbedürfnisse des Menschen für seine Existenz,
    Einkommen und Wohnen u. a., gesichert sind. Mitbestimmung
    in der Gesellschaft, in der man lebt, gehört auch dazu. Und man
    darf keine Angst vor Verfolgung jedweder Art haben müssen.

    Zur Würde des Menschen (der Tiere, der Pflanzen) kann man sagen:
    sie ist durchaus antastbar und wird täglich angetastet, es müsste
    heißen: sie darf nicht angetastet werden. Die Würde
    des Menschen ist kein Konjunktiv!

    Danke für den Text.

    Ulrich Straeter, Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.