Montag, 3. August 2020

Gabriele Giesecke – unsere Kandidatin für die Bezirksvertretung Essener Westen

Mein Name ist Gabriele Giesecke. Ich bin 66 Jahre alt und seit langen Jahren aktiv in der Kommunalpolitik.

Die Erfahrungen, die ich als Ratsmitglied für DIE LINKE seit 1999 sammeln durfte, möchte ich gern in die Arbeit der Bezirksvertretung einbringen und kandidiere deshalb auf Listenplatz 2.

DIE LINKE macht seit langem im Essener Westen Politik mit und für die dort lebenden Menschen – seit 1999 auch in der Bezirksvertretung.

Mit fast 100.000 Bewohner*innen ist der Westen der größte Stadtbezirk Essens und vor allem durch eine tiefe soziale Spaltung zwischen seinen sechs Stadtteilen gekennzeichnet.

Besonders skandalös ist die hohe Kinderarmut in den Stadtteilen Altendorf, Frohnhausen und Holsterhausen. Im „bunten“ Altendorf sind rund 60 Prozent aller unter 18-Jährigen auf Hartz-IV angewiesen – damit muss endlich Schluss gemacht werden!

Dem besonderen Unterstützungsbedarf der Kinder aus armen Haushalten muss stärker Rechnung getragen werden:

Sie haben den Anspruch auf ein gesundes, kostenloses Mittagessen, auf einen Ganztagsplatz in Kita und Schule, mehr Hilfe von Sozialarbeiter*innen in allen Lebenslagen, kostenlose Lernmittel einschließlich digitaler Hilfsmittel wie Tablets.

Bei allem ist es wichtig, die Wünsche und Bedürfnisse des ärmeren Teils der Bevölkerung zu berücksichtigen und die Menschen zur Teilhabe zu ermutigen.

Gleichwertige Lebensverhältnisse, wie im Grundgesetz verankert, müssen vor Ort gesichert und hergestellt werden.

Dazu gehören neben gut ausgestatteten Schulen und Kitas ein leistungsfähiger ÖPNV, alltagstaugliche Fahrradwege, liebenswerte Grünanlagen, ein lebenswertes Wohnumfeld, Stadtteiltreffpunkte ohne Verzehrzwang sowie kulturelle Angebote für alle Menschen.

Ich lebe seit Anfang der achtziger Jahre im Essener Westen, jetzt in Holsterhausen. Neben sozialer Gerechtigkeit ist mir ein gleichberechtigtes, friedliches Miteinander aller Menschen ein besonderes Anliegen. Deshalb engagiere ich mich auch bei Pro Asyl/Flüchtlingsrat Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien